Calcium in der Schwangerschaft

Calcium in der Schwangerschaft  

Wie wichtig ist Calcium in der Schwangerschaft einer der wichtigsten Mineralstoffe im Körper und maßgeblich an den verschiedensten Funktionen in unserem Organismus beteiligt. Es kann nicht selbst im Körper hergestellt werden und muss somit über die Nahrungsaufnahme zugeführt werden.

Fast jeder weiß, Calcium spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau von Knochen und Zähnen und sorgt hier für eine gute Stabilität und Festigkeit. Viele wissen jedoch nicht, dass es ebenfalls bei der Blutgerinnung und der Stabilisiereung unserer Zellen behilflich ist. Es wird für die Weiterleitung von Signalen in unserem Nervensystem eingesetzt und sorgt für die richtige Funktion und Kontraktion der Muskulatur. In der Schwangerschaft erhöht sich der Bedarf von Calcium, da auch das Ungeborene ausreichend von diesem Mineralstoff für seinen Skelettaufbau benötigt.

Wieviel Calcium wird in der Schwangerschaft benötigt?

Ein normaler Erwachsener braucht ca. 800-1000mg täglich, Schwangere sollten mindestens 1000-1200mg über die Nahrung aufnehmen. Wird zu wenig Calcium in der Schwangerschaft zugeführt, wird es aus den Knochen ausgelöst und kann zu einer Entmineralisierung bei der Mutter führen.

Damit überhaupt ausreichend Calcium aufgenommen und in die Knochen einegbaut werden kann, braucht der Köper zusätzlich Vitamin D. Es wird hauptsächlich mit Hilfe von Sonnenlicht in der Haut gebildet. Im Winter kann es schnell passieren, dass wir zu wenig Tageslicht abbekommen- dick eingepackt ist kaum Hautfläche vorhanden und an vielen grauen Tagen ist die Sonnenintensität sowieso eher gering. Darum lassen sie ihren Vitamin D- Spiegel testen und supplementieren sie,wenn nötig, nach Rücksprache mit ihrem Arzt oder Ernährungsberater. Es unterstützt ebenfalls die Sicherstellung von einer ausreichenden Zufuhr von Calcium in der Schwangerschaft. Phosphor spielt ebenfalls eine tragende Rolle, da es mit dem Calcium eine Verbindung eingeht. Idealerweise soll das Verhältnis von Phosphor und Calcium 1:1  in der zugeführten Nahrung sein, da aber viele Lebensmittel mittlerweile weit mehr Phosphor enthalten, ist dieses Gleichgewicht oft gestört. Dazu später mehr…

In welchen Lebensmitteln ist Calcium zu finden?

Calcium ist hauptsächlich in Hülsenfrüchten, in Gemüse wie z.B. Mangold, Brokkoli, Fenchel, Lauch oder Grünkohl und in Samen/Nüssen enthalten, außerdem in Milch und Milchprodukten wie z.B. Yoghurt oder Käse. Nicht jeder verträgt jedoch Milchprodukte. Viele Schwangere leiden an Laktoseintoleranz oder meiden Milchrpodukte aus anderen Gründen. Abgesehen davon, dass Milch ernorm viele Kalorien aufweist, ist neben Calcium auch viel Protein darin enthalten. Achtung! Je mehr Proteine in Verbindung mit Kalzium aufgenommen werden, desto mehr Kalzium wird über den Urin wieder ausgescheiden. Milch, aber auch Fisch und Fleisch, enthalten neben viel Phosphat schwefelhaltige Aminosäuren, die zu vermehrter Calciumausscheidung führen. Omas Tipp, viel Milch macht starke Knochen, stimmt nur noch bedingt. Gemüse enthält viele basische Säuren und wirkt einem Calciumverlust entgegen.

Fiese Calciumdiebe

Einige Inhaltsstoffe der gängigen  Nahrungsmittel beeinflussen die Aufnahme von Calcium in der Schwangerschaft negativ. Dazu gehören Phosphor, Koffein und Oxalsäure 5. Diese können vermehrt in folgenden Lebensmitteln auftreten:

Schweinefleisch, Kalbs-und Rindfleisch, Wurstwaren, Pommes, Fischstäbchen, Fertigerichte aller Art, Schmelzkäse, Kaffee, Cola, Schwarztee, Alkohol (sowieso verboten in der Schwangerschaft), Schokolade und vielen weiteren Süßigkeiten.

Es bedeutet nicht, dass sie diese Sachen nicht mehr essen sollen, achten sie aber auf die Häufigkeit und die Menge und sorgen sie für einen gesunden Ausgleich zwischen Kalzium liefernden Nahrungsmitteln und jenen, die dem Körper Kalzium entziehen können.

Categories: Ernährungsratgeber

Leave a Reply